Womit kann man Laub am besten entfernen?

Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm eine ganze Farbenpracht an Blättern. Die Blätter sind zwar schön anzusehen und mögen bei dem ein oder anderen melancholische Gefühle auslösen, aber es kann auch gefährlich werden: Das Laub verstopft Regenrinnen und birgt Rutschgefahr.

Mit welchen Mitteln und Methoden du das Laub am besten entfernst, erfährst du in diesem Ratgeberartikel.


Rasen und Gehweg von Laub befreien – So geht´s!

Laub ist nicht nur auf dem Rasen nicht gern gesehen. Auch der Gehweg muss von den toten Blättern befreit werden.

Wie Laub wegmachen

Ähnlich wie im Winter bei Schnee, besteht auch bei Laub eine Räumpflicht, da akute Rutschgefahr besteht. Zuständig ist der Haus- oder Grundstücksbesitzer. Der Vermieter kann die Aufgabe an die Mieter übertragen.

Diese müssen das Laub entfernen, wenn es sichtbar auf dem Gehweg oder Rasen liegt und eine Gefahr für vorbeigehende Passanten darstellt.

Den Rasen vom Laub befreien

Der Rasen muss in jedem Fall vom Laub befreit werden. Ansonsten drohen gelbe Stellen und Fäule.

Hierfür kann ein einfacher Rechen verwendet werden. Das Werkzeug bietet sich bei kleinen Gärten an, die sich mühelos von Hand pflegen lassen.

Größere Grundstücken werden am besten mit dem Rasenmäher von Laub befreit.

Die Laubentfernung per Rasenmäher hat den Vorteil, dass die toten Blätter direkt zerkleinert werden und sich anschließend mit dem Rasenschnitt entsorgen lassen. Wer möchte, kann das Laub anschließend als Basis für den Komposthaufen nutzen.

Der Rasenmäher eignet sich auch für den Hof – wenn der Boden eben ist und der Rasenmäher so konzipiert ist, dass das Schneidwerk nicht auf dem Boden aufsetzt.

Die Dachrinne von Laub befreien

Besonders störend ist Laub in der Dachrinne. Es wird entfernt, indem die Rinne sorgfältig mit einem Schlauch durchgespült wird.

Dachrinne Laub entfernen

Noch besser ist eine Reinigung von Hand. Eine Teleskopstange dient als verlängerter Arm und ermöglicht eine gründliche Reinigung der Dachrinne.

Anschließend verhindert ein Kunststoffgitter, dass sich erneut Laub in der Rinne ansammelt. Die Dachrinne muss dennoch jeden Herbst von übrigen Laubresten und sonstigen Rückständen befreit werden. Andernfalls entsteht Rost.

Laub auf verschiedenen Gartenflächen entfernen

Kleinere Rasenflächen werden mit dem Laubrechen behandelt. Modelle aus Eisen sind besonders langlebig und eignen sich für die Entfernung von groben Verschmutzungen auf dem Rasen, wenn das Laub sich bereits in Matsch verwandelt hat.

Die Reinigung der Terrasse wird mit einem Rechen aus Gummi erledigt, damit der Untergrund nicht beschädigt wird. Hierbei eignet sich auch ein Laubbläser, der die Blätter wegpustet.

Mit dem Handrechen wird Laub von Beeten und Rasenflächen entfernt. Dank seiner geringen Größe kann auch Laub, das sich zwischen Pflanzen ansammelt oder in die Steinfugen auf dem Hof geraten ist, problemlos entfernt werden.

Alternativ bietet sich der klassische Laubbläser an. Damit können nahezu alle Flächen bequem von Blattwerk und anderem Unrat befreit werden, der im Herbst anfällt. Der starke Luftstrom treibt das Laub zu Haufen zusammen, die anschließend entweder auf den Kompost gebracht werden oder im Garten als Dünger für die Erde dienen. Das Laub wird jedoch am besten unter einem Netz fixiert oder in eine geeignete Gartentonne geworfen, damit es sich bei starken Herbstwinden nicht erneut auf dem Grundstück verteilt.

Wenn die Blätter am Untergrund festkleben, bietet sich ein Straßenbesen mit festen Borsten an. Vor allem bei Nässe empfiehlt es sich, den Besen zum Laubrechen umzufunktionieren. Anschließend kann das Laub wie gehabt auf den Kompost gebracht oder anderweitig verwendet werden.

Laub aus dem Gartenteich entfernen

Der Gartenteich bleibt zwischen September und Dezember ebenfalls nicht von Laub verschont. Entfernt wird der feuchte Unrat mit einem Kescher.

Bei großen Teichen wird außerdem eine Teleskopstange benötigt. Die Wasserfläche wird am besten sorgfältig abgesucht, denn das Laub versinkt mit der Zeit oder sammelt sich unter Steinen und Sträuchern an.

Wird es nicht entfernt, bilden sich Krankheitserreger, die das biologische Gleichgewicht im Teich durcheinander bringen.

Spezielle Reiniger zersetzen das Laub und können für Teiche verwendet werden, in denen sich ab Herbst keine Tiere mehr befinden. Anschließend wird ein Netz über den Teich gelegt. So hat das Blattwerk erst gar keine Chance, ins Wasser zu fallen und etwaigen Fischen den Sauerstoff zu entziehen.

Welcher Laubbläser eignet sich?

Welcher Laubbläser die richtige Wahl ist, hängt von der Größe der zu reinigenden Fläche ab.

Kleine/mittelgroße Flächen werden mit Modellen gereinigt, die über einen Zweitakt- oder Elektromotor (Akku) verfügen. Entsprechende Geräte lassen sich von Hand bedienen und haben ein geringes Gewicht. Diese Laubgebläse eignen sich für die meisten Privatgrundstücke.

Für spezielle Fälle und größere Rasenflächen empfiehlt sich ein Modell mit Elektromotor (kabelbetrieben). Das Kabel macht entsprechende Geräte weniger flexibel, dafür können selbst Parkanlagen und breite Gehwege schnell von sämtlichen Rückständen befreit werden. Diese Geräte eignen sich jedoch eher für die professionelle Nutzung.

Wer sich unsicher ist, welche Variante die richtige ist, informiert sich am besten unserem Laubgebläse Berater.

Wo muss das Laub nicht entfernt werden?

Blumenrabatte und Sträucher müssen nicht unbedingt von toten Blättern befreit werden. An diesen Stellen dient es als natürlicher Schutz vor Frost und Kälte.

Die Blätter verrotten zumeist von selbst und versorgen die Erde mit wichtigen Nährstoffen. Soll das Laub als Dünger verwendet werden, muss auf das richtige Mischverhältnis zwischen Rasenschnitt und Blattwerk geachtet werden. Ansonsten kann der Boden Schaden nehmen.

Kleine Laubhaufen können ebenfalls liegen gelassen werden. Solange das Blattwerk keinen Störfaktor darstellt, ist eine Entfernung nicht nötig. Zudem dient es Igeln und Kleintieren als Unterschlupf für den Winter.